Startseite

Liebe Leserin, lieber Leser!

Wie bereits kommuniziert, werde ich per Ende 2018 mein Mandat als Gemeinderat von Ostermundigen beenden und mich neuen Herausforderungen stellen. Seit 2013 durfte ich mit viel Leidenschaft und grosser Freude in der Gemeinde Ostermundigen und in der Abteilung Bildung, Kultur und Sport Verantwortung übernehmen. Dabei konnte ich vieles mitgestalten, unzählige wertvolle Erfahrungen sammeln und zahlreiche tolle Menschen kennen lernen. Die Vielfalt vom Departement BKS mit über 250 Mitarbeitenden und einem 16 Millionen-Budget sowie der aktive Dialog mit den Vereinen und dem Gewerbe habe ich besonders geschätzt.

Meine Ziele im Departement Bildung/Kultur/Sport sind erreicht und erledigt. In allen Bereichen sind die dringenden Herausforderungen angepackt und gemeistert. Der erste von neun neuen Kindergarten an der Mitteldorfstrasse steht, die Schulen erhalten im Sommer 2019 eine neue ICT-Ausrüstung, die Pfeiler der mittel- und langfristigen Schulraumplanung stehen, im 2019 findet bereits die 5te Berufstour statt, die Bildungs- und Kulturstrategie ist erstellt und etliche andere Ziele wurden bereits erreicht. Vieles ist auch im Hintergrund gelaufen, wenig erkennbar für die Bevölkerung.

Ich bin stolz, dass jede Vorlage von meinem Departement vom Parlament wie auch vom Volk jedes Mal erfolgreich bestätigt wurde. Dies wäre ohne die Verwaltungsmitarbeitenden wie auch ohne Schulleitungen nicht möglich gewesen. Dafür bin ich sehr dankbar. Bei aller geäusserter Kritik, kann ich nur feststellen: Vieles läuft sehr gut in den Schulen von Ostermundigen.

Auf Ostermundigen warten auch im 2019 herausfordernde Aufgaben:

  • Rasches Bevölkerungswachstum: Investieren in Strukturen und Infrastruktur (Schule, öV, Fussballplätze, Verwaltung etc.)
  • Gemeindehaushalt ohne Steuererhöhung wieder ins Lot bringen
  • Überprüfung einer Fusion mit den anliegenden Gemeinden

Mit einem sehr guten Gefühl übergebe ich die Führung des Departements an meinen geschätzten Nachfolger, Gerardo Grasso (FDP). Er garantiert frischen Wind, liberale Politik und ebenso Kontinuität in der Weiterführung bestehender Projekte im Departement sowie die Bereitschaft, die genannten Herausforderungen mit Zuversicht und Engagement anzupacken.

Der Abschied fällt mir nach über 10 Jahren Einsatz (Kommission, Parlament, Gemeinderat) für die Gemeinde nicht leicht. Was vor allem bleiben wird, sind Erinnerungen an die zahlreichen Begegnungen und gemeinsamen Erlebnisse, sowie die Freundschaften, welche in den letzten Jahren entstanden sind. Ich bedanke mich bei allen, welche mich in der ganzen Zeit tatkräftig unterstützt und zum gemeinsamen Erfolg beigetragen haben.

Beste Grüsse